Wie jedes Jahr im März führte der Musikverein Bissingen am Freitag,16.03.2018 seine alljährliche Hauptversammlung durch. Ganz getreu, wie es sich für einen Musikverein gehört, eröffneten das Jugendorchester und das Blasorchester die Hauptversammlung mit einer musikalischen Darbietung, während die versammelten Mitglieder es sich beim rustikalen Vesper gut gehen ließen.

Mit der Eröffnungsrede des 1.Vorsitzenden Thilo Dittmann began der Startschuss für die Berichte der Geschäftsbereichsleiter. Viele Themen die sich jahrein, jahraus wiederholen, für den Verein jedoch sehr wichtig sind. So durften sich die Anwesenden von den Zahlenkolonnen des Kassiers berieseln lassen, horchten kurz auf als ein positives Ergebnis für das Geschäftsjahr 2017 verkündet wurde und versanken wieder in dem Zahlenwald der Buchhaltung.

Der Leiter des Geschäftsbereichs Musik resümierte das vergangene Jahr und seine Auftritte, freute sich über die weiter steigende Anzahl der Musiker in allen Orchestern, kam aber nicht umhin anzumerken, dass die Jugend von heute nicht mehr so gut erzogen sei wie früher, was vor allem die Probenarbeit in den jüngeren Orchestern immens zeitraubend und nervenbelastend macht.

Die Jugendarbeit des Vereins floriert, frohlockte die Leiterin des Geschäftsbereichs Jugend. Die Kooperation mit der Schillerschule läuft nun seit vielen Jahren und beschert dem Verein viele Nachwuchstalente. Jugendförderung wird dementsprechend von der Stadt großzügig auf finanzielle Weise gefördert. So ist es möglich mit den Jugendlichen des Vereins diverse Ausflüge zu organisieren, die mal nichts mit Musik zu tun haben, für die Gemeinschaft der Jugendlichen aber umso wichtiger sind.

Nicht alles was auf einer Hauptversammlung vermeldet wird ist positiv. So musste leider berichtet werden, dass die Akkordeonabteilung auf eine überschaubare Akkordeongruppe geschrumpft ist, man jedoch weiter an einer möglichen Lösung arbeite, dies wieder abzuwenden.

Steigende Mitgliedszahlen konnte der erste Vorsitzende verkünden, in der Hauptversammlung merkte man dies leider nicht. Ja, eine solche Hauptversammlung ist keine Glamourabendgala. Es ist ein Arbeitstreffen der Mitglieder um das anstehende Jahr zu planen. Es wird viel diskutiert, gerumpelt, Kompromisse geschmiedet und verabschiedet. Basisdemokratie im Feinsten, umso wichtiger für die Gesellschaft, denn hier kann man noch aktiv mitgestalten.

Mitgestalten konnten die Mitglieder dann auch wieder beim Thema Wahlen. Der Großteil hiervon ging schnell und flott über die Bühne, ohne personelle Veränderung.

Nun stand noch die Wahl des 1.Vorsitzenden an, welche mit der Wiederwahl von Thilo Dittmann endete, der in Personalunion auch der Leiter des Geschäftsbereichs Wirtschaft ist. Auf langjährigen Wunsch von Thilo Dittmann konnten wir die Personalunion nun beenden. So konnte Thilo Dittmann den Geschäftsbereich Wirtschaft an Nikolas Grotz (28), Mitglied seit klein auf, übergeben werden. Konsequente Jugendarbeit zahlt sich aus.

Die Vorstandschaft verjüngt sich so in erster und zweiter Reihe weiter, die Generation Y (why) übernimmt langsam das Ruder.

Auf ein weiteres Jahr im Musikverein Bissingen. Wir freuen uns auf ihren Besuch!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT